Hackentrick Transferticker Teil 3: Transfermarkt International

Der Hackentrick Transferticker Teil 3: Heiße Phase in Europa

Kommen wir zum dritten Teil unserer kleinen Serie, denn auf dem Transfermarkt ist seit unserem letzten Update viel passiert. Juventus Turin entledigt sich seiner in Ungnade gefallenen Stars, Manchester United stellt einen neuen Transferrekord auf und die spanischen Top-Klubs können erste Verpflichtungen verzeichnen. Wir haben die spannendsten Wechsel der letzten Tage in Europa für euch zusammengefasst:

Spanien / La Liga:
Rechtsverteidiger Nelson Semedo wechselt für 30,5 Millionen von Benfica Lissabon zum FC Barcelona

Der FC Barcelona hat seine erste große Verpflichtung getätigt und holt den portugiesischen Nationalspieler Nelson Semedo von Benfica Lissabon.

Hier fallen aktuell besonders der FC Sevilla und Real Madrid auf. Der FC Sevilla macht einen wirklich guten Job auf dem Markt und hat mit Banega und Muriel zwei Spieler mit großer Klasse für relativ kleines Geld verpflichtet. Die Madrilenen verpflichten fleißig Talente um den Kader zu verbreitern und sich für weiter für die Zukunft zu rüsten. Atletico Madrid ist es derweil gelungen Vitolo zu verpflichten, bisher wohl der überraschendste Tranfer in der spanischen Liga. Auf Grund des Transfersperre gegen Atletico wird Vitolo aber erst einmal an UD Las Palmas verliehen, um weiterhin Spielpraxis sammeln zu können. Auch der FC Barcelona hat mit Nelson Semedo inzwischen den ersten größeren Namen verpflichtet.

Vitolo  (27, Linksaußen)
36 Millionen, FC Sevilla -> Atletico Madrid (für die Hinrunde an UD Las Palmas weiterverliehen)
Nelson Semedo  (23, rechter Verteidiger)
30,5 Millionen, Benfica Lissabon -> FC Barcelona
Theo Hernandez  (19, linker Verteidiger)
30 Millionen, Atletico Madrid -> Real Madrid
Luis Muriel  (26, Mittelstürmer)
20 Millionen, UC Sampdoria -> FC Sevilla
Dani Ceballos  (20, zentrales Mittelfeld)
17 Millionen, Real Betis Sevilla -> Real Madrid
Ever Banega  (29, zentr. Mittelfeld)
9 Millionen, Inter Mailand -> FC Sevilla

Frankreich / Ligue 1
Mit Dani Alves verpflichtet Paris Saint Germain einen großen Namen von Juventurs Turin

Nachdem Dani Alves bei Juventus Turin nach den Streitigkeiten im Anschluss an das verlorene Champions League Finale scheinbar in Ungnade gefallen ist, wechselt er nun ablösefrei zu Paris Saint Germain.

Bisher hat sich aus der französischen Liga kein Verein in größerem Maße auf dem Transfermarkt bemerkbar gemacht, lediglich der AS Monaco hat mit Youri Tielemanns für Aufsehen gesorgt. Auch in den letzten Tagen waren erneut vor allem die Monegassen aktiv und konnten sich punktuell verstärken. Bei Olympique Lyon scheint man zur Zeit vor allem an die zukünftige Entwicklung der Mannschaft zu denken und hat mit Traore und Diaz zwei vielversprechende Talente verpflichtet. Paris konnte mit Dani Alves zwar einen großen Namen verpflichten, ob dieser mit 34 Jahren noch einmal an das einstige Weltklasseniveau herankommen wird, ist allerdings zweifelhaft. Ansonsten gab es in Frankreich hauptsächlich kleinere Transfers innerhalb der Liga zu verzeichnen.

• Yuri Berchiche  (27, linker Verteidiger)
16 Millionen, Real Sociedad San Sebastian -> Paris Saint Germain
• Terence Kongolo  (23, Innenverteidiger)
15 Millionen, Feynoord Rotterdam -> AS Monaco
• Luiz Gustavo  (29, defensives Mittelfeld)
10 Millionen, VFL Wolfsburg -> Olympique Marseille
Mariano Diaz  (23, Mittelstürmer)
8 Millionen, FC Barelona -> Olympique Lyon
Soualiho Meite  (23, defensives Mittelfeld)
8 Millionen, Zulte Waregem -> AS Monaco
Dani Alves  (34, rechter Verteidiger)
ablösefrei, Juventus Turin -> Paris Saint Germain

Italien / Seria A
Leonaordo Bonucci wechselt nach internen Streitigkeiten von Juventus Turin zum AC Mailand.

Der Wechsel von Leonardo Bonucci von Juventus Turin war eine faustdicke Überraschung. Auch er hatte sich wohl mit den Kollegen zerstritten und die Mailänder konnten den Weltklasse-Innenverteidiger für „nur“ 42 Millionen € verpflichten.

Während der AC Mailand immer noch am aktivsten ist auf dem Markt und versucht sich für die kommende Saison zum Angriff auf Meisterschaft und Champions League zu rüsten, hat sich Juventus Turin auch zu Wort gemeldet. Aus München kommt Douglas Costa und mit Dani Alves sowie Leonardo Bonucci mussten die Sündenböcke des verlorenen Champions League Finals den Verein verlassen. Gleichzeitig versucht der AS Rom seine Abgänge mit neuen Talente zu kompensieren und das bisher mit Erfolg.

Leonardo Bonucci  (30, Innenverteidiger)
42 Millionen, Juventus Turin -> AC Mailand
Andrea Conti  (23, rechter Verteidiger)
25 Millionen, Atalanta Bergamo -> AC Mailand
Milan Skriniar  (22, Innenverteidiger)
23 Millionen, UC Sampdoria -> Inter Mailand
Hakan Calhanoglu  (23, offensives Mittelfeld)
22 Millionen, Bayer 04 Leverkusen -> AC Mailand
Rick Karsdorp  (22, rechter Verteidiger)
14 Millionen, Feynoord Rotterdam -> AS Rom
Lorenzo Pellegrini  (21, zentrales Mittelfeld)
10 Millionen, US Sassuolo -> AS Rom
Douglas Costa  (26, Linksaußen)
6 Millionen (Leihgebühr für ein Jahr), FC Bayern München -> Juventus Turin
Maxime Gonalons  (28, defensives Mittelfeld)
5 Millionen, Olympique Lyon -> AS Rom

England / Premier League
Breit, groß, schnell, torgefährlich: Romelu Lukaku ist ein kompletter Stürmer. Der belgische Nationalspieler wechselt vom FC Everton zu Manchester United.

Die Verpflichtung von Romelo Lukaku ließ Manchester United sich rund 85 Millionen Euro kosten. Damit ist er der Mittelstürmer mit der Footballer-Figur aktuell der teuerste Spieler dieser Transferperiode.

In England, wo die Vereine seit der letzten Vergabe der Übertragungsrechte aberwitzige Summen in die Kassen gespült bekommen, scheint man jetzt noch einmal richtig loslegen zu wollen auf dem Transfermarkt. Pep Guardiola bekommt mit Kyle Walker für 51 Millionen seinen Wunschspieler, während Manchester United seiner Rolle gerecht wird und den Rekordtransfer der aktuellen Wechselperiode aufstellt. Auch Teams wie Arsenal London, FC Everton und AFC Bournemouth brechen gerade ihre internen Rekorde. Neben 85-Millionen-Mann Lukaku war wohl Wayne Rooneys Wechsel zu seinem Heimtverein Everton der spektakulärste Transfer der Premier League in den letzten Tage.

Romelu Lukaku  (24, Mittelstürmer)
84,7 Millionen, FC Everton -> Manchester United
Alexandre Lacazette  (26, Mittelstürmer)
53 Millionen, Olympique Lyon -> FC Arsenal
Kyle Walker  (27, rechter Verteidiger)
51 Millionen, Tottenham Hotspurs -> Manchester City
Mohamed Salah  (25, Rechtsaußen)
42 Millionen, Olympique Lyon -> FC Liverpool
Antonio Rüdiger  (24, Innenverteidiger)
35 Millionen, AS Rom -> FC Chelsea
Michael Keane  (24, Innenverteidiger)
28,5 Millionen, FC Burnley -> FC Everton
Nathan Benjamin Aké  (22, Innenverteidiger)
22,8 Millionen, FC Chelsea -> AFC Bournemouth
Asmir Begovic  (30, Torwart)
11,5 Millionen, FC Chelsea – > AFC Bournemouth
Wayne Rooney  (31, hängende Spitze)
unbekannt, Manchester United  –> FC Everton

Mehr Transferticker gibt es hier für euch: Teil 1 und Teil 2.

Fotos: Imago Sportfotodienst

Zum Weiterlesen

Zum Anziehen