Oliver Kahn und der Golfball

Bananen hinter dem Tor? Daran hatte sich Oliver Kahn schon längst gewöhnt. Oft wurde der durchtrainierte Nationaltorwart mit einem Gorilla verglichen. An diesem Mittwochabend jedoch, bekam er es mit einem sehr außergewöhnlichen Wurfgegenstand zu tun.

12.04.2000, 29. Spieltag in Freiburg. Für Bayern München geht es gegen den SC Freiburg im Fernduell mit Bayer 04 Leverkusen um die Meisterschaft. Die Leverkusener liegen zu diesem Zeitpunkt mit zwei Punkten vorne, haben aber das schlechtere Torverhältnis. Bayer Leverkusen kommt an diesem Spieltag bei den abstiegsbedrohten Rotockern nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Doch bei den Münchnern scheint es zunächst auch nicht besser zu laufen. Bereits in der elften Spielminute gehen die Freiburger durch Levan Kobiashvili mit einem traumhaftem Freistoß in Führung. Nur vier Minuten später fliegt dann auch noch Sami Osei Kuffour durch eine Notbremse mit der roten Karte vom Platz. Alles läuft so gar nicht für den FC Bayern. Das Stadion im östlichen Stadtteil Waldsee an der Schwarzwaldstraße ähnelt einem Hexenkessel. Überragende Torchancen auf beiden Seiten heizen die Stimmung zusätzlich an. Ein Spitzenspiel, es geht hin und her. In der 23. Spielminute erlöst Carsten Jancker die Bayern dann durch eine gute Einzelaktion mit dem rechten Fuß zum 1:1-Ausgleichstreffer. Es folgen große Torchancen der Freiburger. Doch Oliver Kahn kann alle Chancen mit glänzenden Paraden abwehren. Das heizt die Stimmung wieder an.

In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild. Auf beiden Seiten gibt es hochkarätige Chancen. Doch beide Torhüter, Oliver Kahn und Richard Golz auf der anderen Seite verhindern ein jeweils die Gegentore. Bis zur 87. Minute dauert es, bis plötzlich ein Pfiff ertönt. Elfmeter für die Bayern. Mehmet Scholl tritt an. Und verwandelt sicher. Durch diesen Treffer machen die Bayern einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft.

Doch bevor der Schiedsrichter Uwe Kemmling abpfeifen kann, kommt es zum Eklat. Im eigenen Sechzehner wird Oliver Kahn von einem Golfball an der Schläfe getroffen und geht zu Boden. Sichtlich geschockt und mit einer riesigen Platzwunde am Kopf gibt es für Kahn kein Halten mehr. Erst einige seiner Mitspieler und die Ärzte können ihn ein wenig besänftigen. Dass er anschließend noch auf den Platz zurückkehrt, hat er laut Markus Babbel seinem harten Schädel zu verdanken.

Am letzten Spieltag werden die Bayern aufgrund des besseren Torverhältnisses deutscher Meister. Eine bittere Niederlage der Leverkusener gegen die SpVgg Unterhaching (0:2) und dem gleichzeitigen Sieg der Bayern über SV Werder Bremen (3:1) besiegeln die 16. Deutsche Meisterschaft der Geschichte. Zeitgleich war der Begriff Vizekusen war geboren. Aber auch ein junger Spieler namens Michael Ballack. Er macht von sich reden, denn er hatte in der 20. Minute durch ein Eigentor die SpVgg aus Unterhaching auf die Siegerstraße gebracht.

Foto: imago Heuberger