Happy Birthday „Katsche“ Schwarzenbeck

Die Fans kennen ihn als „Katsche“, sein eigentlicher Vorname ist aber Hans-Georg. Die Rede ist von einem Ur-Bayern, der die erste große Ära des FC Bayern München prägte. „Katsche Schwarzenbeck wird 70 Jahre alt.

Was wäre Franz Beckenbauer, der „Kaiser“, ohne ihn gewesen? Nun wir werden es nicht wissen. Denn „Katsche“ Schwarzenbeck war als Vorstopper derjenige, der die unverkennbar kaiserlichen Vorstöße erst ermöglichte. Er deckte den oft offensiv agierenden Libero nach hinten ab. So ist es kein Wunder, dass er insgesamt sechs deutsche Meisterschaften, drei DFB-Pokalsiege, einmal den Europapokal der Pokalsieger und drei Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister auf seiner Erfolgsliste hat. Mit der Nationalmannschaft holte er außerdem den Welt- und Europameistertitel (1974 und 1972).

Am 3. April 1948 wurde der ehemalige Vorstopper in München geboren. Bis 1961 spielte er für sein Jugendteam der Sportfreunde München. Erst mit 13 Jahren wechselte er dann in die Jugendabteilung des FC Bayern. Sein Bundesliga-Debüt gab er am 8. Oktober 1966 bei der 1:4-Niederlage bei Werder Bremen. Für den ersten Treffer benötigte er noch ein Jahr mehr, am 25. Oktober 1967 war es dann bei der Alemannia in Aachen so weit.

Wohl am bekanntesten wurde der bescheidene 1,83 Meter große Vorstopper durch sein Tor in der sprichwörtlich letzten Minute im Finale des europäischen Landesmeister-Wettbewerbs 1974. Ohne seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich (120. Minute)  in der Verlängerung gegen Athletico Madrid, hätte das Team des FC Bayern kein Wiederholungsspiel erzwungen. Athletico führte zu dem Zeitpunkt 1:0 und wäre Meister geworden. Mit dem Unentschieden wurde ein neues Spiel anberaumt, denn damals gab es noch kein sofort entscheidendes Elfmeterschießen zum Spielende. Das neue Spiel gewannen die Bayern dann souverän mit 4:0. „So ein Abend vergisst du dein ganzes Leben lang nicht“, resümierte der eher introvertierte Schwarzenbeck später. Die Legende FC Bayern war geboren, denn damals gab es nur sehr wenige europäische Vereine, die den Titel überhaupt drei Mal in Folge geholt hatten.

Nach 416 Bundesligaspielen für den FC Bayern München mit insgesamt 21 Toren und einem nicht mehr heilen wollenden im November 1979 erlittenen Achillessehenriss, beendete „Katsche“ Schwarzenbeck 1981 seine Karriere. Der außergewöhnliche Mensch, der bescheidene Superstar, übernahm einen Schreibwarenladen im Münchener Stadtteil Au. Aus der Nationalelf hatte er sich bereits nach der WM 1978 verabschiedet. Mit seinem Welt-, Europameister und Vizeeuropameistertitel gehört er zur goldenen Generation der 70er im deutschen Fußball. Happy Birthday zum 70ten Geburtstag, Katsche.

Foto: imago Fred Joch