Confed Cup 2017: Vorschau Halbfinale

Confed Cup 2017: Vorschau Halbfinale

Auch im Confed Cup 2017 konnten sich die Favoriten des Turniers durchsetzen. Das wiederum erlaubte nicht, dass Gastgeber Russland über die Vorrunde hinauskam.

Die Halbfinals des Confed Cup im Überblick:

Portugal gegen Chile

Deutschland gegen Mexiko

Ein Blick auf die vier Halbfinalisten im Detail:

Confed Cup 2017 Portugal

Portugal – der Europameister 2016

Der Europameister ist bisher die offensivstärkste Mannschaft des Turniers, sie erzielte bereits 7 Treffer, davon 3 alleine durch Cristiano Ronaldo (Real Madrid). Aufgrund dieser Offensivstärke, aber auch wegen des gestärkten Vertrauens gelten die Portugiesen als klarer Favorit gegen Chile im zweiten Halbfinale. Aber nicht nur CR7 sorgte mit 3 Toren und 1 Vorlage für verläßliches Spektakel, auch das ewige Dauertalent Ricardo Quaresma (Beşiktaş Istanbul) ist inzwischen mit 2 Scorerpunkten in 2 Partien ebenfalls ein Leistungsträger geworden. Neben den beiden trugen sich Nani (FC Valencia), Bernado Silva (AS Monaco) und André Silva (FC Porto) in die Torliste ein. Portugals starke Jugendarbeit zeichnet sich aus, fast alle Spieler des Europameisters durchliefen alle portugiesischen Teams seit der U16.

Confed Cup 2017 Chile

Chile – der Gewinner der Copa América 2015

Die Los Rojos haben wieder gezeigt, wieso sie wirklich eine ernst zunehmende Mannschaft dieses Turniers sind. Auch wenn es abschließend ein enttäuschendes 1:1 gegen die Australier gab, so rief der Südamerika-Meister gegen Deutschland und Kamerun starke Leistungen ab. Die Leistungsträger bei den Chilenen sind Alexis Sanchez (FC Arsenal London) und Arturo Vidal (Bayern München), aber man sollte auf alle Fälle die Stürmer Martín Rodríguez (CD Cruz Azul) und Eduardo Vargas (Tigres de Monterrey) im Auge behalten. Die Mannschaft von Trainer Juan Antonio Pizzi wird dank ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit viel von Portugal abverlangen.

Confed Cup 2017 Deutschland

Deutschland – der Weltmeister 2014

Die DFB-Elf, der ja eigentlich als B-Elf nicht viel zugetraut wurde, erreichte souverän den Einzug ins Halbfinale. Die zwei Siege und das eine Unentschieden war verdient durch guten Fußball zustande gekommen. Spieler wie Timo Werner (RB Leipzig) und Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) nutzten ihre Chance offensiv zu glänzen, denn beide führen die Torschützenliste gemeinsam mit Cristiano Ronaldo an. Die inzwischen fast schon als Oldies auftretenden, aber eigentlich blutjungen Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Emre Can (FC Liverpool) und Joshu Kimmich (FC Bayern) zeigten ihre gesamte auf internationaler Ebene bereits gesammelte Erfahrung und übertrugen viel Selbstbußtsein an dieses doch stark unterschätze Team des Bundestrainers Jogi Löw. So präsentierte sich Leon Goretzka (FC Schalke) bärenstark, und Kerem Demirbay (TSG Hoffenheim) zeigte, dass es kein Zufall war, dass er berufen wurde. Sein eiskalter Abschluß von der 16 Meter Marke knackte auf souveräne Weise die Kameruner Abwehr und demonstrierte auf beeindruckende Art und Weise, dass noch viel von ihm zu erwarten ist.

Confed Cup 2017 Mexiko

Mexiko – der CONCACAF Gold Cup Meister

Mexiko hat sich als Gruppenerster in Gruppe A vor Portugal durchsetzen können. Das Team von Trainer Juan Carlos Osorio verfügt über gefährliche Stürmer wie Chicharito (Bayer Leverkusen) oder Oribe Peralta (Club América). Beide trugen sich selbst auch schon mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. Aber daneben erzielten der Abwehrspieler Nestor Araujo (Santos Laguna), der Flügelstürmer Hirving Lozano (CF Pachuca) und sogar Innenverteidiger Hector Moreno (PSV Eindhoven) ebenfalls jeweils einen Treffer. Die Breite der Schützen zeigt, Mexiko ist nicht leicht auszurechnen. Die Mischung bei den Rojas Verdes scheint also zu stimmen und sie werden das deutsche Team im Halbfinale sehr fordern.

Fotos: Imago Sportfotodienst

Zum Weiterlesen

Zum Anziehen